Die Lanxess Arena Köln (ehem. Kölnarena)

Die Lanxess Arena Lanxess Arena hat Köln seit fast 15 Jahren einen Besuchermagneten ohne Gleichen. Denn die 1998 als "Kölnarena" eröffnete Multifunktionshalle mit dem prägnanten 76 Meter hohen Stahlbogen, der das riesige Dach hält, bietet Platz für mehr als 18.000 Zuschauer und ist damit Deutschlands größte Halle dieser Art. Hier im ovalen Zuschauerraum in einem aufgeschütteten Hügel finden die ganz großen Events in Musik und Sport stköln stadtführung köln stadtrundfahrtatt. Stolz ist man in Köln momentan auf die aktuell sehr erfolgreiche Eishockeymannschaft KEC Kölner Haie. Die harten Jungs und die nicht minder taffen Werfer des Handballclubs VfL Gummersbach haben hier in der Kölner Arena ihre Heimatbasis. 2007 gewann die deutsche Handballmannschaft unter der Regie des damaligen Bundestrainers Heiner Brand hier in der Halle die Weltmeisterschaft. Dann finden diverse TV-Shows statt, so etwa "Wetten, dass..." (damals noch mit  Thomas Gottschalk) oder mehrfach das Finale von "Germany's Next Topmodel", moderiert von Heidi Klum und ihren beiden Co-Moderatoren. Konzerte gaben generell alle jeweils aktuell angesagten Musiker und Musikanten, ob nun Eros Ramazotti, Luciano Pavarotti, Phil Collins, U2 und viele mehr. Karneval mutiert die Megahalle zur "Lachenden Kölnarena, zuvor gibt es im Januar es die Eislaufrevue "Holiday on Ice" in der Arena. Hinzu kommen Sportereignisse wie Boxkämpfe oder Basketballspiele der Heimmannschaft "RheinEnergie Cologne". Die Arena ist mit Bus, Bahn und DB-Zügen bestens erreichbar, alle halten am Bahnhof "Köln Messe/Deutz" bzw. "Lanxess Arena". Für Pkw gibt es ein Parkhaus mit 3.000 Plätzen, Busse können an der Gummersbacher Straße halten.

Willy-Brandt-Platz in Köln-Deutz. Karten für alle Veranstaltungen gibt es im Arena Ticket Shop, 80 20. Internet: www.lanxess-arena.de.



Blick in die Lanxess Arena bei einem Konzert. Foto: Arena Management GmbH


WDR Funkhaus. Hier im großen "Klaus von Bismarck Saal" gibt es neben Jazz oder Klassik häufig auch Musik aus Asien oder Afrika zu hören - und zu sehen. Bei Live-Übertragungen im Radio wie bei WDR 3 Nachtmusik ist man Teil der Sendun. Der Saal mit den dicken Klappsitzen ist sehr schön. Wallrafplatz 28 01.

Stadtgarten. Eine Mischung aus Kneipe und Restaurant, Bar und Konzerthaus auf hohem Niveau. Auf der Bühne im großen Saal gibt es sehr gute Pop- und Jazzkonzerte. In der Kellerbar geben kleine Ensembles Live-Konzerte. Im Sommer ist der baumüberdachte Biergarten immer gut besucht. Venloer Str. 40 952 99 410.

Herbrand's. Zwei Discos, große Kneipe innen und ein ebensolcher Biergarten auf einem einstigen Fabrikgelände im Stadtteil Ehrenfeld. Viel Platz und Tanzfläche, die Drinks sind recht günstig. Das Publikum ist gemischt, daher auch für Leute über 30 angenehm. Herbrandstraße 23, 954 16 26.

Live Music Hall. Große Konzerthalle mit Disco und Biergarten in einer alten Schlosserei im Stadtteil Ehrenfeld. Neben den meist guten Konzerten gibt es Specials wie die Hits der 80er. Die Halle liegt etwas versteckt unweit der Vogelsanger Straße und nah am Ehrenfeldgürtel. Lichtstr. 30, 954 29 90.

Underground. Im Stadtteil Ehrenfeld liegt dieses leicht schräge Lokal mit Biergarten, wo Disco, Konzerte und Partys stattfinden. Je nach Tag wechselt die Musik von Charts, Britpop bis Hard Rock. Das Underground war auch Drehort für den Film "Der bewegte Mann" mit Til Schweiger. Vogelsanger Str. 200, 54 35 87.

Discotheken und Stimmungslokale

Luxor

Das Luxor ist wohl über Köln hinaus bekannt und wurde 10 Jahre nach Schließung genau dort wieder eröffnet, wo es schon in den frühen Achtzigern war und dann vom Prime Club abgelöst wurde. Nun geht dieser in die Geschichte ein und das Luxor mit Partys und Konzerten ist wieder da. Wird gerne vor allem von Studenten und solchen in spe gerne besucht. Mittwochs gibt es zwei Freibierstunden. Die Musik reicht von Charts über Hip Hop bis zu Rythm & Blues. Es gibt guteLive-Konzerte. Luxemburger Straße 40, 31 08 47 0.

Flanagans

Treffpunkt für Kölner Studenten und der kleinen Gruppe irischer und britischer Herkunft. Alles sehr einfach gehalten und etwas abgegriffen, man fühlt sich hier aber ein wenig wie beim Besuch in Dublin oder London. Erkennbar ist der Club auf dem Alter Markt an der roten Eingangstür und der Treppe hinab zu dieser Kellerkneipe. Unten dann populäre Musik aus etwas krachigen Lautsprechern, die Tanzfläche ist klassisch mit Metallblechen belegt, an der Decke hängen bunte Strahler - es leben die 70er und 80iger Jahre wieder auf. Oft gibt es Karaoke-Abende und Live-Musik. Außer Kölsch, Cola und Co. gibt es auch Guinness und Kilkenny vom Fass. Alter Markt 36, 257 06 74.

Klapsmühle

Der Name des Lokals ist Programm. Denn hier geht es schon etwas "verrückter" aber auch kommerzieller zu als anderswo. In den CD-Playern drehen sich natürlich auch die für viele "höllisch" guten Hits Marke Wolfgang Petry, die hier jedermann kennt und nach Kräften mitsingt. Nein, hier wird auch ganzjährig Karnevalsmusik aufgedreht. Keiner braucht also auf die fünfte Jahreszeit zu warten. Die Klapsmühle ist eine geschckte Mischung aus Disco und Stimmungslokal auf zwei Etagen. Unten auf der Tanzfläche in einem Karussellrund wird auch zu Charthits getanzt. Es gibt auch Karaoke, Singlefeten und Men-Stripshows. Hohenzollernring 39 257 12 27.

Nachtflug

Das Nachtflug zur Zeit zu den angesagten und schicken Clubs in Köln, wo man ebensolches Publikum trifft. Das heißt, ohne gepflegte Kleidung kein Einlass. Auf der Tanzfläche bewegen viele gut aussehende Menschen zu  House Beats, oft auch zu Soul und Rythm & Blues. Hohenzollernring 89, 0177 4000 901.

Kantine

Diskothek mit Konzertbühne in einer ehemaligen Kantine in Köln-Longerich. Es gibt Ü30 Partys, wobei viele Gäste Ü40 sind. Freitag abend ist die Altersmischung oft am besten. Im Sommer ist ein Biergarten mit Imbisswagen und eine Tanzfläche unter freiem Himmel geöffnet. Neusser Landstr. 2, 167 916 16.