Das Weinrestaurant Vintage

Ob das "Vintage" in Köln nun zu den besten Weinlokalen oder Restaurants gehört, ist nicht sicher. Vielleicht ist beides richtig. Fakt ist aber, dass Claudia Stern als gelernte Sommelière und Inhaberin des Vintage seit Gründung in 1993 schon einige Auszeichnungen und Titel erhalten hat, etwa von der Zeitschrift "Feinschmecker". Ausgezeichnet ist auch das Weinangebot von 800 Sorten. Im Laden wählt man eine passende Flasche entweder zum Mitnehmen aus oder trinkt den Wein gleich an den kleinen Tischen im Laden. Für den glasweisen Verzehr gibt es wöchentlich ein wechselndes Angebot. Der Weingenuss lässt sich mit Gaumenfreuden von der Speisekarte verbinden. So gibt es Weinmenüs, bei denen man zum Essen verschiedene Weine probieren kann. Die dabei gesammelten Eindrücke lassen sich in den Weinseminaren vertiefen. Diese sind Teil der "Genuss-Schule", an der man zudem Kochkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene belegen kann.

Hahnenstr. 37 92 07 10. Infos zu Restaurant, Seminaren und Öffnungszeiten: www.vintage.info


Gute Cafés und Konditoreien in Köln

Terrasse von Cafe Reichard mit Blick auf dem Dom. Foto: NCT


Café Reichard am Dom. Klassisches und konservatives Café in bester Lage mit unverstelltem Blick auf den Dom. Kuchen und Torten sind sehr gut, zu empfehlen ist auch das Frühstücksbuffet. Mittwochs, samstags und sonntags gibt es Klavier- und Geigenmusik. Unter Fettenhennen 11, 257 85 42.

Café Eigel. Großes Café mit zwei Sitzzonen: Vorne am Fenster gemütlich-klassisch, hinten moderner mit vielen Pflanzen und Licht von oben. Hier regiert die hohe Handwerkskunst der Kölner Konditoren. Die Auswahl an Kuchen, Torten und Pralinen ist riesig, die Qualität tadellos. Brückenstr. 1-3, 257 58 58.

Café Fromme. Sehr modernes Café auf Topniveau, schon von außen ein echter Hingucker. Das liegt an den köstlichen Kuchen, Torten dieser Patisserie. Man kann innen auf zwei Ebenen und vor dem Schaufenster sitzen. Im Untergeschoss ist ein Stück römischer Stadtmauer erhalten. Breite Str. 122, 257 61 57

Café Riese. Modernes und zeitloses Café. Durch die Lage an der Einkaufsmeile Nr. 1 herrscht immer viel Betrieb. Man hangelt sich an der langen Theke vorbei in den hinteren Bereich und sitzt gut. Auswahl und Qualität aller Speisen (auch viele herzhafte Snacks) und Getränke sind gut. Schildergasse 103, 92 58 26 0.

Café Jansen. Klassisches Café. Der runde Saal mit der Stuckdecke ähnelt einer Zirkusmanege und ist prächtig. Leider sind Sitzmöbel und Teppichboden teils sehr abgenutzt. Die Kuchenauswahl und Qualität sowie der etwas steif-freundliche Service sind erstklassig. Obenmarspforten 7-11, 272 73 90.

Ludwig im Museum. Geräumiges und luftiges Cafe im Museum Ludwig. Der rote Steinboden ist sicher leicht zu reinigen, wirkt aber ungemütlich. Gute Qualität von Speisen und Getränken, die Kaffeevariationen (Espresso etc.) sind aber zu teuer. Sonntags gibt es Klaviermusik. Heinrich-Böll-Platz, 168 75 139.


Schön lecker essen und trinken

Von Frühling bis Herbst kann man in Köln überall draußen essen. Foto: NCT


All Bar One - Szene-Lokal und Restaurant

An guten Kneipen und Restaurants mangelt es im Friesenviertel beileibe nicht. Dennoch sind neue Ziele beim Publikum immer willkommen - vor allem, wenn Sie das Zeug zum  In-Lokal  zu haben scheinen. Das trifft wohl auf die "All Bar One" zu, sie ist eine Mischung aus Bar, Bistro und Restaurant. Das Lokal ist meist gut besucht. Das hängt sicher mit der Lage, wohl aber auch mit dem Interieur zusammen, das sich weltläufig gibt und ein gehobenes Publikum anzusprechen scheint. Die All Bar One befindet sich unten in einem großen Bürokomplex des Gerling Konzerns, hinter einer gewaltigen Glasfassade, die sich zur Seite schieben lässt. Ist das geschehen, dann gehen der hohe Innenraum und die Terrasse in eins über. Draußen lässt es sich gut sitzen, wie auch der Besucherandrang an Sommer- und anderen Sonnentagen zeigt. In dieser Kulisse ist sehen und gesehen werden angesagt, während aus dem parkettbelegten Innenraum noch schwach die Barmusik von CD auf die Terrasse weht. Die Bar Cologne ist das richtige Ziel, wenn man einen Cappuccino oder einen (Soft-)Drink in großstädtischer Atmosphäre nehmen will. An Wochenendabenden legt die Musik im Lokal ein paar Stärken zu und der luftige Innenraum ist um die Theke herum dicht bevölkert. Wer essen möchte, der kann unter belegten Baguettes mit Beilagen, Salaten und einer kleinen Auswahl Fleisch- oder Fischgerichten auswählen. Montags bis Freitags gibt es ein Mittagsbüffet, sonntags wird ein Brunch angeboten. Wein gibt es offen und in breiter Sortenauswahl. Die Preise sind leicht überdurchschnittlich - so, wie eben das Flair und die Lage der Bar Cologne.

Friesenstr. 82. 12 06 95 3. Geöfffnet: Mo. bis Do. 11:00 - 1:00 Uhr, Fr. und Sa. bis 3:00 Uhr, So. 9:00 - 1:00. Küche: 11:00 - 24:00 Uhr.


Weitere Bistros und Restaurants in Köln

Fischer's Weingenuss und Tafelfreuden

Fischers ist zugleich ein weiteres Weinrestaurant auf gehobenem Niveau. 40 offene Weine stehen hier zur Auswahl, ebenso ein Speisenangebot à la carte vom Feinsten. Doch ist das Restaurant nur freitags und samstags abends geöffnet. Man kann Küche und Keller aber auch für die eigene Party im Haus vorbestellen. Inhaberin Christine Fischer bietet Weinseminare und im angeschlossenen Laden Weine, Öle und Gewürze an. Hohenstaufenring 53, 31 08 47 0.

Ständige Vertretung

Das Lokal ist eine Mischung aus Brauhaus, Kneipe und Restaurant. Das ist noch nichts Besonderes. Den Pfiff macht die Einrichtung aus und ihr Konzept. Denn an den Wänden hängen viele Porträts vor allem früherer Politiker der Republik des Nachkriegsdeutschland wie die Kanzler Adenauer und Erhardt, Brandt und Schmidt, Kohl und Schröder sowie viele weitere Top-Politiker. Besucher jeden Alters doch eine bestimmte Bedeutung hat. In dieser Umgebung isst man deftige Wirtshauskost. Frankenwerft 31-33, 257 34 56.

RheinZeit

Zunächst sticht die schöne Lage hervor, denn das RheinZeit liegt direkt an der Promenade der Altstadt im Rheingarten unweit der Philharmonie. Und selbst bei kaltem Wetter kann man auf der Terrasse gewärmt durch einen Heizpilz sitzen und sich entspannen. Dabei ist die Auswahl recht guter Speisen und Getränke behilflich. So gibt es neben recht gut zubereiteten Fleisch- und Fischgerichten mit allen gängigen Beilagen das Angebot, verschieden belegter Flammkuchen. Die Preise sind zumindest dafür in Ordnung. Aber kann ein Gericht zu spät und dann schon fast kalt auf den Tisch kommen. Der nette Service ist dann aber bereit, zu helfen, was indes Wartezeit kostet. Große Neugasse 42 Ecke Frankenwerft. 94 64 53 26.

Wackes

Das Weinangebot folgt der elsässischen Herkunft des Patrons Romain Wack. Passend zu den Tropfen und der Region zaubert seine Küche leckere Speisen aus dem Elsass, so auch Flammkuchen. Benesisstr. 59, 257 34 56.

Suppenkaspar

Der Suppenspezialist. Es gibt zig Sorten von Bohnen über Erbsen bis Gulasch sowie Snacks wie belegte Brötchen, Baguettes oder Salate. Perlenpfuhl 6, 257 39 15.

Diner's

Schicker Imbiss im Bistrostil. Viele Menüs mit Pasta, darunter Lasagne mit Lachs und Spaghetti mit Shrimps. Auch im Winter kann man draußen sitzen. Neumarkt 16, 257 06 69.

Ezio-In-Biss

Feine Antipasti, Pasta und mehr, von Inhaber Ezio Dutto persönlich gekocht. Salate und feine Weine runden das Angebot in dem noblen Italo-Bistro ab. Vor allem in der Mittagszeit gut besucht. Apostelnstr. 50, 257 82 27. Kein WWW.

Vinoteca da Rino

Kleiner und feiner Imbiss mit italienischer Küche. Täglich wechselnde Gerichte, so etwa Scampi, Spaghetti mit Meeresfrüchten oder Entenbrust auf Salat. Kolumbastr. 5, 257 56 47. Ebenfalls kein WWW.

Tutto Restaurant

Italienisch essen ohne Ende, das ist Tutto. Einmal die Pauschale zahlen und soviel Pizza, Pasta & Co. futtern bis der Arzt kommt. Ein Salatbüffet gibt es ebenso wie ein Softeis zum Dessert. Kreuzgasse 2

Mc Donalds

Trotz aller Unkenrufe gegen Fastfood sind Mc Donalds, Burger King & Co. immer eine Option, sich auf Reisen in Städten schnell und recht preiswert zu stärken. Das wissen viele, deshalb trifft man bei "Mäckes" auch jedes Alter und Millieu an. Hier einige Filialen: Im Hauptbahnhof am Ausgang zum Breslauer Platz, Marzellenstr. 2-8, Hohe Straße 84, Schildergasse 60-68 (im UG von C&A), Breite Straße (in den Opern Passagen), Rudolfplatz 8-10.