Köln Business im Westen

Köln ist mit rund einer Million Einwohnern die viertgrößte deutsche Stadt und zugleich Deutschlands größte ohne Sonderfunktion als Bundes- oder Landeshauptstadt. Die geografische Lage Kölns ist vor allem aus wirtschaftlicher Sicht sehr günstig. Denn in einem Umkreis von nur 100 km erreicht man von Köln aus 17 Millionen Menschen. Das ist mehr als irgendwo sonst in Europa.


Messen und Kongresse in Köln

Seit der Römerzeit ist Köln weltweit einer der wichtigsten Plätze für den Warenhandel und ein bedeutender Standort für die Wirtschaft. Heute tragen die Messe und die gleichfalls städtische Gesellschaft KölnKongress dazu bei, diese Tradition mit Erfolg fortzuführen. Die Kölner Messe ist die viertgrößte der Welt, sie wurde 1922 auf Initiative und Betreiben Konrad Adenauers gegründet. Der Kölner war von 1917 bis 1933 Kölner Oberbürgermeister. mehr


Die wichtigsten Wirtschaftsbranchen

Obwohl heute über 80% der Beschäftigen in den diversen Dienstleistungssektoren arbeiten, gibt es in der Wirtschaftsregion Köln weiterhin bedeutende Industriezweige. So steht in Köln und Region die chemische Industrie an erster Stelle, gefolgt von Fahrzeugbau und Maschinenbau. Von Ford mit 17.000 Mitarbeitern abgesehen, gibt es im Sektor Maschinenbau viele heimliche Weltmarktführer wie etwa die Firmen Felix Böttcher oder Alfred Schütte. Ebenso erfolgreich ist Rimowa, die durch ihre Alukoffer mit Rillen noch etwas bekannter sein dürfte. mehr


Köln - Zentrum für Zukunftstechnologien

Forschung, Entwicklung und akademische Lehre haben in Köln eine lange Tradition. So besteht die Kölner Universität als zweitälteste in Deutschland bereits seit 1388. Heute gibt es mit der Fachhochschule Köln und dem dortigen "Zentrum für Ingenieurwissenschaft" weitere bedeutende Entwicklungszentren für Zukunftstechnologien. mehr



Das Luft- und Raumfahrtzentrum DLR

In der Forschung wollen sie letztlich immer ganz hoch hinaus, die Kölner Wissenschaftler im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Denn hier in den Laboren des DLR wird viel getan, damit Mensch und Material ins All starten können. Doch auch ganz irdische Themen wie neue Antriebstechniken und der Umweltschutz gehören zum Wissenschaftsspektrum des DLR. mehr




Autofahren und Parken in Köln

Parkleitsystem

In Köln gibt es fast 20.000 Plätze in 40 Parkhäusern und Tiefgaragen. Um die Suche nach einem freien Parkplatz zu erleichtern, gibt es auch in Köln das Parkleitsystem. Entlang der Hauptverkehrsstraßen kann man auf Anzeigetafeln die aktuell freien Parkplätze in den umliegenden Häusern ablesen. Sie kennen solche Systeme sicher schon.

Park and Ride in Köln

Parken in Köln kann je nach Ort und Dauer doch sehr teuer werden. Günstiger ist es, nach der Abfahrt von der Autobahn auf einen Platz oder in ein Parkhaus des Kölner P+R Systems zu fahren. Das Parken ist auch in den Parkhäusern sehr preiswert, wenn man nach dem Parken von der nahen Haltestelle mit der Bahn in die Stadt fährt und den Fahrschein bei Rückkehr zum Auto vorweist.

Starenkästen

In Köln wird an 25 Stellen die Geschwindigkeit der Fahrzeuge mit einer festen Anlage (Starenkasten) Tag und Nacht kontrolliert. Der momentante Schwerpunkt für den Einsatz der Geräte ist auf der langen Strecke Universitäts- und Innere Kanalstraße bis über die Zoobrücke. Die Stadt Köln als Betreiber der Kästen hat eine Liste ins Netz gestellt und spielt so mit offenen Karten. Mit mobilen Blitzern und Messungen mit den handlichen Laserpistolen muss darüber hinaus immer gerechnet werden.

Handyparken

Wer in Köln nur kurz parken  möchte, der prüft die Option des Handyparkens. Und das geht so: Man wählt im Netz einen Anbieter aus und legt ein Konto an. Der Anbieter sendet einen Aufkleber, den man wie eine Vignette innen an die Windschutzscheibe klebt. Zudem erhält man eine kostenlose Rufnummer, die man wählt, sobald man in Köln parken möchte. Der Sprachcomputer bittet Sie nun, die Parkzonennummer einzugeben. Sie ist auf dem Parkscheinautomaten in der Nähe zu finden und dort meist groß plakatiert. Nach Rückkehr am Auto ruft man dieselbe Nummer erneut an und beendet so den Parkvorgang.